Aus Fichtenholz mit Rindenapplikationen, bekommt sie durch die speckige Oberfläche der Bretter einen uriges Ausehen. Sie sollte bewusst einen Vintagestil haben, darum habe ich verwittertes Holz genommen. Es füllt sich heute noch der Raum mit dem Duft des Waldes, wenn man sie als Spielelement auf LARP-Veranstaltungen aufstellt. Durch die glatten, ölig glänzenden Bretter und der Kombination mit der Rinde, die sich rau und lebend anfühlt, bekommt man den Eindruck, dass die Rinde alsbald wieder Triebe bekommt. Jedes kleine Stück an dieser Kasse ist aus der Natur. Durch ihr knorriges und uriges Ausssehen, ist die LARP-Kasse wie aus einem Stück.

Es ist eines meiner allerersten Projekte, welches dennoch viel Begeisterung ausgelöst hat.

Für die eingangs erwähnten Währungsmetalle, habe ich drei Fächer mit Stoff ausgekleidet. Der Stoff ist Drahtstiften befestigt und polstert weich und vorsichtig die versienten Münzen aus. Der Deckel ist zur Seite verschiebar. Das verhindert einen "schnellen" Zugriff. Über die Drehachse, einen Stopper an der Seite und einen Holzstift ist die Kasse dann sicher verschlossen. Sie hat bei sehr vielen LARP-Veranstaltungen eine große Rolle gespielt. Also war sie absolut ihr Machwerk wert.